• Judith

Praxis zum schnuufe wegen Krankheit geschlossen!

Seit drei Tagen liege ich im Bett - na ja, im Bett!? Fangen wir von vorne an....

Seit Dienstag ärgert mich die Erkältung, Frau könnte meinen am Wasserhahn angeschlossen zu sein und das Fieber zwingt mich quasi zur Ruhe!

Genau richtig kommt mein neues Buch "Homo Hapticus" per Post daher! Was für ein Luxus!

Die Post bringst!

Mit der Brille auf der Nase und dem heissen Salbeitee in der Hand, mach ich es mir bequem auf dem Sofa, wenn da nur nicht die Nase wäre! Hatschi!!!! und Schneuz! Nichts von gemütlich!!!!

Nun muss halt doch das Rödern her! Siehst du die langen Wattestäbli?

Jaaa, die gehen in meine Nase! Ja! Mich schaudert auch! Ein Stäbchen pro Nasenloch. Getränkt mit Rapsöl (hautpflegend und durchblutungsfördernd) und Benzoe Siam (vorzüglich bei Grippe, Erkältung, Asthma und Bronchitis, seine Wirkung ist auch im psychischen wärmend und tröstlich und unterstützt bei Seelentiefs und Stressbeschwerden), wird das Wattestäbchen in die 3 Gänge der Nase vorsichtig eingeschoben und die Schleimhäute damit benetzt. Sozusagen, bringt Frau die "Medizin" an Ort und Stelle wo sie ihre Wirkung voll entfalten kann. Das hätte ich eigentlich schon vor der Erkältung machen sollen, dann hätten mich diese fiesen Viren nicht erwischt!!!! Letztes Jahr war ich nämlich nicht einmal krank.

Diese fiebrige Erkältung hat mich dieses Jahr wirklich überrascht! In der Praxis hätte ich mehr

natürliche Helfer und wenn ich mich für den Winter vorbereitet hätte, hätte ich wohl Cremli's, Badepralinen und Öl-Mischungen hergestellt. Aber wie sagt Frau so schön: wenn das Wörtchen wenn nicht wär....

Aber Ravintsara habe ich noch im Haus. Ein Tröpfchen auf ein Taschentuch und inhalieren. Es wirkt antiviral und die antibakterielle Wirkung hilft dabei eine tiefergehende Infektion im Schach zu halten. Das ätherische Öl ist auch sehr wirkungsvoll in der Duftlampe zu Raumluftdesinfektion.

Und wenn ich ins Taschentuch schnäuze erfreut mich dieser frische Duft, den ich ja dann automatisch inhaliere. Kein Wunder erhellt der Duft mein Gemüt, er ist nämlich auch ein Nerventonikum! So praktisch diese viel-wirksamen ätherischen Öle. Auch Thymian linalool ist noch im "Öl-Schränken". Eigentlich liegt mir sein Geschmack besser. Er ist lieblicher, weicher und wärmender - Geschmackssache eben und wo's gut riecht, liegt Frau richtig! Nur der Nase nach, dann passt's mit dem Duft! Thymian linalool wird verwendet ebenso bei Erkältung, Bronchitis, Ohrenschmerzen, Stirnhölenentzündungen und ist auch geeignet für Kinder. Weiter hilft er noch bei infizierten Wunden, Geschwüren, Entzündungen der Harnwege und Vaginalpilzen - wie gesagt die ätherischen Öle sind einfach vielseitig wirksam!

Cool wär's aber schon gewesen, Badepralinen oder Badeöl zu haben.

Diese da im Bild, waren meine Kunden-Weihnachtsgeschenke vom letzten Jahr. Von denen habe ich natürlich keine mehr...


Der Klassiker "Inhalation mit heissem Wasser und Badetuch über dem Kopf" mag ich nicht so gerne. Ein wärmendes und duftendes Bad ist mir viel lieber.

Ein Fussbad gegen "erkältete" Füsse ist sehr wohltuend. Ein 3, 4 Tropfen Ravintsara (in meinem Fall) mit Rahm mischen und ins Wasser geben. Solange Füsse baden wie angenehm, vielleicht warmes Wasser nachgiessen? Danach warme Socken tragen. Wirkt auch Wunder bei schlaflosen Nächten. Da würde ich allerdings eher Bergamotte, Mandarinen oder Ylang Ylang wählen. Als LillyLavande empfehle ich natürlich Lavendel! Hauptsache es sind 100% natürliche ätherische Öle und sie riechen so gut, dass Frau sie fressen könnte - dann sind's die, die Frau braucht, egal welche Wirkung beschrieben ist. Die Nase weiss einfach alles besser! Darauf darf vertraut werden!


Fazit: ich bin immer noch krank! Aber ich bin auf gutem Weg gesund zu werden - mit Hilfe der ätherischen Öle (ohne Chemie und Zusätze), Zeit, Ruhe und viel trinken! Eigentlich ganz so wie es sein sollte. Ist Frau krank, braucht sie auch Zeit um wieder zu Kräften zu kommen!

Die ätherischen Öle helfen dabei auf verschiedene Weisen, nicht nur dem Körper sondern auch der Seele - was gibt es tröstenderes während des Krank seins.


love and happiness

Judith


Zum Schluss muss ich noch anmerken, dass ich keine ausgebildete Fachfrau für Aromatherapie bin. Ich besuche Weiterbildungen in Aromatherapie an der Schule für integrale Gesundheit und Aromatherapie in Köniz. Die Anwendung von ätherischen Ölen ersetzen keinen Arztbesuch. Die oben genannten ätherischen Öle habe ich von Florentia bezogen. Nachahmung auf eigene Gefahr! Und zum absoluten Schluss, empfehle ich gerne Schule und Bezugsquelle, da ich zu 100% von der Qualität überzeugt bin. Also keine bezahlte Werbung!

58 Ansichten4 Kommentare

© 2019 Judith Tschopp  Baslerstrasse 262  4123 Allschwil  Tel. 079 385 68 87  Sie akzeptieren Cookies wenn Sie weiter meine Homepage nutzen!